Herstellung und Vertrieb von metallographischen Ätzmitteln, Lösungsmitteln und Ätzzubehör.
Warenkorb - 0,00
Telefon: 02762 / 41 777 1

Ätzung nach Baumann , oder auch Baumann-Abdruck / Baumann-Abzug genannt

BaumannDie Methode dient zur Sichtbarmachung der Schwefelverteilung im Stahl

 

Die Herstellung eines Baumannabdruckes ist im Regelfall recht simpel, erfordert aber ein wenig „handwerkliches Geschick“.
Nachdem das Fotopapier mehrere Minuten in der angelieferten Schwefelsäurelösung verweilt hat, wird es vorsichtig herausgenommen und man lässt die überschüssige Säure kurz abtropfen.
Der Prüfling sollte möglichst fein vorgeschliffen sein, und die beschichtete Seite des Fotopapieres wird nun auf die saubere Schlifffläche so gelegt, das keine Blasen entstehen (hier kann eine weiche Rolle zum kurzzeitigen andrücken verwendet werden ). Nach einer Einwirkzeit von ca. 1 Min bei hoch schwefelhaltigen –  und ca. 3 Min. bei niedrig schwefelhaltigen – Werkstoffen wird das Papier schnell nach oben abgezogen und sofort unter Wasser gespült. Hier kann bereits über Erfolg, oder Misserfolg der Prüfung anhand möglicher Fleckenbildung oder Blasenbildung entschieden werden 🙂   . Sofort danach erfolgt die endgültige Entwicklung für ca. 3 min im Fixierbad. Zum Schluß abermals mit Wasser spülen und das Fotopapier trocknen.

 

passendes Produkt:

5%ige wässrige Schwefelsäure (Baumannabzug)